Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt479957

Newsflash

Immobilienbörse

Da im Rathaus immer wieder Wohnungsinteressenten anfragen, möchte die Gemeinde allen Vermietern von Wohnungen bzw. Häusern anbieten, ihre Mietobjekte auf dieser Homepage zu bewerben. Der Service ist kostenlos. Sie brauchen uns nur per Mail an poststelle@krummennaab.de Ihr Inserat zu schicken oder vorbeizubringen. Das Angebot richtet sich natürlich auch an Verkäufer von Immobilien und Grundstücken.

 
 

Burggrub

1373 als „Gruob“ bezeichnet, errichteten die Trautenberger hier einen Adelssitz. Burggrub war ein Lehen der Burggrafen von Nürnberg die auch Markgrafen von Brandenburg und damit Kurfürsten waren. Es folgten als Inhaber die von Mylin, die das Schloss von Grub 1373 an Ulrich von Redwitz verkauften. 1567 folgten die von Brandt, 1597 Stiebar, 1597 die von der Grün, 1629 bis 1861 die Sauerzapf. Der Hauptmann Franz Carl von Sauerzapf wurde 1798 vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. mit Burggrub belehnt, da der König auch Kurfürst von Brandenburg war.

Nach von Ziegler, der das Gut vom Frhr. von Kannstadt erwarb, ging es an die bürgerliche Familie Bauer.

1939 kommt die Gemeinde Burggrub zu Krummennaab.

 

Historische Statistik Burggrub

(Quelle: Heribert Sturm, Historischer Atlas von Bayern, Heft 47, 1978, S. 319)

  • Im Jahr 1588/90: Untertanen 9 Bauern, 4 Inwohner/Inleute (davon ein Halbbauer auf dem Gut, 1 Hirt, 1 Schäfer). 2 Höfe, 1 Mühle (Reisermühle), 4 Güter, 1 Gütel. Vieh 10 Pferde, 2 Ochsen, 26 Kühe, 23 Jungrinder, 13 Schweine, 60 Schafe, 2 Ziegen.
  • 1618: Untertanen 11 Bauern, 2 Inwohner/Inleute.
  • 1625: Untertanen 8 Bauern. 2 Höfe, 4 Gütlein, 1 Gut, 1 Mühle. Vieh 3 Pferde, 4 Ochsen, 15 Kühe, 6 Kälber, 3 Schweine, 12 Schafe
  • 1636: Untertanen 8, 2 Inwohner/Inleute (darunter der Hutmann – „ein armer mann“). 2 Güter, 3 Gütlein, 2 Höflein (allesamt baufällig – kaum etwas angebaut), 1 Mühle. Vieh (durch den Krieg alles weggenommen worden).
  • 1661: 5 Köbler, 2 Halbhöfler, 1 Müller, 21 Jugendliche
  • 1759: 56 männliche Einwohner.
  • 1792: Untertanen 14, an Gewerbe: 2 Schneider, 1 Schuhmacher, 1 Weber, 1 Zimmermann und der Poliermeister mit seinen Schleifern.
  • Um 1800: Dorf mit Schloß (16 Häuser und 128 Einwohner).
  • Weitere Einwohnerzahlen Burggrub: 1817 (125), 1841 (129), 1861 (137-143), 1867 (117), 1871 (110), 1880 (123), 1890 (129), 1900 (116), 1910 (158), 1919 (134), 1925 (146), 1933 (141)
     

 

 
 
© 2019, Gemeinde Krummennaab