Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt865289

Direkteinstieg

 

Veranstaltungen

  • Zoiglabend

    am 11.09.2020 18:00 Uhr
    (VdK Ortsverband)

 

 

Webcam

 

Fundsachen

Fundsache: 2 Schlüssel

an einer Ringklammer befestigt, gefunden am Dienstag, 30. Juli 2019, im Bürgerpark Krummennaab. Der Verlierer kann sich im Rathaus melden.

 
 

Newsflash

Historische Bilder vom Badeweiher

Zum 40 jährigen Jubiläum des Erlenweihers mit Campinganlage in Thumsenreuth stellte uns Stefan Hiller mehrere Fotos vom Bau des Badeweihers zur Verfügung.

zu den historischen Bildern

 
 

Der "Mobile Dorfladen" der Steinwald-Allianz

hält an zwei Haltestellen in Krummennaab: Dienstag, 15.35 Uhr, auf dem Dorfplatz bei der evang. Kirche und am Freitag, 7.50 Uhr, auf dem Parkplatz bei der kath. Kirche. In Thumsenreuth am Feuerwehrhaus am Dienstag, 15.00 Uhr, und am Freitag, 8.25 Uhr.

 

Ticket-Service

Ab sofort können Sie über unsere Homepage Tickets zu Veranstaltungen in der Umgebung buchen.

www.krummennaab.de/tickets

 

Gemeinde Krummennaab

Walderlebnispfad Fuchsmühl

Dieser Walderlebnispfad unterscheidet sich von herkömmlichen Pfaden: er ist wirklich ein ERLEBNIS.

Der Parcour führt durch eine besondere reizvolle Landschaft. Er beginnt am Forsthausparkplatz in Fuchsmühl und zieht sich nach Süden zum bewirtschafteten Waldbadeweiher (mit Einkehrmöglichkeit). Seine Gesamtlänge beträgt ca. 5 km - Gehzeit etwa 2 Stunden. Der  Weg ist durch das "Fuchs-Maskottchen" ausgeschildert.

Kontakt und weitere Infos bei der Gemeindeverwaltung Fuchsmühl - Tel. 09634/92090 oder www.fuchsmuehl.de.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Naturpark Steinwald.

 

Anmeldung von Hunden und Entrichtung der Hundesteuer

in den Gemeinden Krummennaab und Reuth b. Erb.
Nach der Hundesteuersatzung unterliegt das Halten eines über 4 Monate alten Hundes der Hundesteuer.
Hingewiesen wird auf die Anzeigepflicht. Wer einen über 4 Monate alten, der Gemeinde noch nicht gemeldeten Hund hat, wird aufgefordert, ihn bei der Verwaltungsgemeinschaft Krummennaab (Rathaus Krummennaab) anzumelden.

Weiterlesen: Anmeldung von Hunden und Entrichtung der Hundesteuer

   

Keine Papierlohnsteuerkarte mehr

Einführung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM)

Die Papierlohnsteuerkarte wurde im September 2009 für das Jahr 2010 letztmalig ausgestellt und behält ihre Gültigkeit über das Jahr 2010 hinaus bis der Lohnsteuerabzug endgültig durch das elektronische Verfahren, nach derzeitigen Planungen im Jahr 2013, abgelöst wird.
Nach 85 Jahren kommt somit das endgültige „Aus“ für die Papierlohnsteuerkarte.

Wer ist für mich künftig bei Änderungen der Lohnsteuermerkmale zuständig:
Auf der Lohnsteuerkarte 2010 werden Änderungen die das Jahr 2011 betreffen weiterhin eingetragen. Allerdings erfolgt dies nicht mehr wie bisher durch die Gemeinden. Änderungen die ab 1. Januar 2011 wirksam sind, werden nur noch durch das Finanzamt vorgenommen.

Weiterlesen: Keine Papierlohnsteuerkarte mehr

   

Wichtig für alle Vereine

Antrag auf vorübergehende Gaststättenerlaubnis nach § 12 Gaststättengesetz

Für die Durchführung eines Festes oder einer Veranstaltung ist ein Antrag auf vorübergehende Gestattung eines Gaststättenbetriebes nach § 12 GastG bei der Gemeinde notwendig. Auf Grund einer Gesetzesänderung im Gaststättengesetz müssen für die Gestattung mittlerweile andere Fachstellen wie Jugendamt, Polizei, Immissionsschutz usw. gehört und beteiligt werden.

Deshalb ist es notwendig, dass der Antrag auf eine Gestattung mindestens 14 Tage vor dem Veranstaltungstermin
bei der Gemeindeverwaltung eingereicht wird.

Die Nichteinhaltung dieser Frist führt dazu, dass die erforderliche Gestattung nicht erteilt werden kann.

 

   

Bayer. Straßen- und Wegegesetz - Heckenschneiden

Vollzug des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG):
Schutzmaßnahmen an öffentlichen Straßen (Art. 29 BayStrWG)
hier: Heckenschneiden

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass Hecken an öffentlichen Straßen bündig mit der Gehsteiggrenze bzw. Grundstücksgrenze zuzuschneiden sind.

Darüber hinaus sind die Sichtdreiecke an Straßeneinmündungen freizuhalten. Zuwiderhandlungen sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne des Bayer. Straßen- und Wegegesetztes.

   

Seite 15 von 15

 
 
© 2020, Gemeinde Krummennaab