Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt358498

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald du aufhörst, treibst du zurück."

Benjamin Britten

vhs Tirschenreuth

Werfen sie einen Blick auf die aktuellen Kursangebote von der vhs Tirschenreuth.

 

Newsflash

Fundsache

Am Sonntag, 07.01. wurde am frühen Nachmittag vorm Eingang der Gaststätte Zainhammer ein Schlüssel mit Husquana Schlüsselanhänger in Form einer Motorsäge gefunden. Der Verlierer soll sich im Rathaus Krummennaab melden (09682/921111) 

 
 

Umrüstung bringt Erleuchtung und Einsparung

Bild (den): links Markus Windisch (Kommunalbetreuer von bayernwerk) - Mitte BGM Uli Roth - rechts Gerhard Schmerber (Projektplaner bayernwerk-Netz-Center Weiden)   LED-Straßenbeleuchtung mit hoher Effizienz
Krummennaab. (den) Das Thema Energie spielt in der Gemeinde Krummennaab an vielen Stellen eine herausragende Rolle. Bürgermeister Uli Roth ist im Hauptberuf Chemielehrer und davon überzeugt, dass jedes eingesparte Kilowatt zu einer Verringerung der Menge an eingesetzten fossilen Brennstoffen führt. Nicht zuletzt deswegen hat sich der Gemeinderat mit dem Thema Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED befasst. Schon vor über einem Jahr waren die Räte aus Krummennaab auf Einladung von bayernwerk-Kommunalberater Markus Windisch nach Pentling gefahren, um im dortigen LED-Musterpark von bayernwerk Informationen zu Umrüstmöglichkeiten einzuholen. In bereits zwei erfolgten Ausbaustufen wurden inzwischen gut 190 der insgesamt rund 280 gemeindlichen Straßenlampen auf die energiesparende LED-Technik umgerüstet. Der Gemeinderat entschied sich dabei für die Variante mit 4000 K-Licht ("Cool White", ein eher weißes Licht). Auch der gemeindeeigene Campingplatz Erlenweiher erhielt inzwischen diese modernen Leuchtkörper.

Die Kosten für die Umrüstung, die in Kooperation mit dem Vertragspartner bayernwerk durchgeführt werden, liegen bei insgesamt rund 114.000 €. Die hocheffizienten LED-Lampen benötigen rund 70 Prozent weniger Strom. Markus Windisch und Kundenberater Gerhard Schmerber vom bayernwerk-Netz-Center in Weiden betonten, dass eine Gewährleistung von 10 Jahren neben den Einspareffekten auch für Sicherheit sorge: die Gemeinde sei so zukunftsfähig auf viele Jahre gut aufgestellt. Auch die ansprechende Optik der Leuchtmittel vermittle das Image einer modernen Gemeinde. Die vorprogrammierte Nachtabsenkung zwischen 1 Uhr und 5 Uhr bringe weitere Einsparungen, so Schmerber.

Bürgermeister Roth kann sich inzwischen über eine spürbar kleinere Stromrechnung für die Straßenbeleuchtung freuen, so ist es eine Frage der Zeit, bis sich diese zukunftsweisende Investition für die Gemeinde amortisiert hat.
Im Pressegespräch legten Bürgermeister Roth und die Herren Windisch und Schmerber fest, dass im 1. Quartal 2018 der letzte Umrüstungsschritt bei 86 noch fehlenden Brennstellen gemacht werden soll.
Dann ist die Gemeinde Krummennaab die erste im Landkreis Tirschenreuth und eine von wenigen in Bayern, welche die komplette Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet hat. Jährlich werden dann mehr als 9000 KW an Primärenergie eingespart.

 
 
© 2018, Gemeinde Krummennaab