Gemeinde Krummennaab

Hauptstr. 1
92703 Krummennaab

09682 / 9211 - 0

09682 / 9211 - 99

gesamt365314

Newsflash

Chorgemeinschaft geht auf Fahrt

Die Chorgemeinschaft Thumsenreuth-Krummennaab geht im Herbst auf Chorfahrt. Von Samstag, 29. September, bis Sonntag, 30. September besingen und besuchen die Herren den Rennsteig im Thüringer Wald. Zur Fahrt sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weiterlesen... Chorgemeinschaft geht auf Fahrt  
 

Gemeinderatssitzungen

Protokolle von den letzten drei vergangenen Sitzungen.

Sitzung vom 17. Juli 2018

Gleich zu Beginn der Sitzung gab Bürgermeister Roth Beschlüsse aus der letzten nicht-öffentlichen Sitzung vom 20.06.2018 bekannt:
So vergab der Gemeinderat den Auftrag für den Austausch von vier Fernstern inkl. aller Verputzarbeiten im Feuerwehrgerätehaus in Thumsenreuth an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma Schreinerei Meier, Inh. Michael Ruland aus Thumsenreuth, zum Angebotspreis von 2.713,20 €.
Im Feuerwehrhaus Krummennaab werden zwei neue Sektionaltore eingebaut. Den Auftrag dazu erhielt der wirtschaftlichste Bieter, die Fa. Josef Pöllath aus Erbendorf zum Angebotspreis von 8.589, 42 €. Beauftragt wurde auch ein schnellerer Wellenantrieb zum Mehrpreis von 503,00 € je Tor.
Ein weiterer Auftrag wurde für die Erneuerung der Heizungs- und Solarthermieanlage auf dem Dach des Wirtschaftsgebäudes am Campingplatz in Thumsenreuth vergeben. Die Fa. Stangl & Hecht aus Erbendorf wird als günstigster Bieter die Arbeiten zum Angebotspreis von 18.778,20 € ausführen.

Die Neuwahl des Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Thumsenreuth und seines Stellvertreters fand am 26.06.2018 im Rahmen einer Dienstversammlung der aktiven Mannschaft im Schulungsraum des Feuerwehrhauses statt. Dabei wurde Thomas Busch mit 29 Stimmen zum Kommandanten und Christian Sirtl mit 30 Stimmen zu seinem Stellvertreter gewählt. Auf Grund des Art. 8 Abs. 4 und 5 des Bayer. Feuerwehrgesetzes wurden beide vom Gemeinderat für die Dauer ihrer Amtszeit (6 Jahre) bestätigt.
Den ausscheidenden Kommandanten Rainer Schwingshandl und Andreas Maderer dankte der Bürgermeister für ihren Einsatz in den zurückliegenden Jahren. In einer kurzen Laudatio erinnerte er an die 12 Jahre Amtszeit und überreichte beiden als kleine Anerkennung einen Gutschein, einzulösen bei den örtlichen Gewerbetreibenden. Zum Abschluss verewigten sich die bisherigen und die neuen Kommandanten im Goldenen Buch der Gemeinde. Den neuen Kommandanten Thomas Busch und Christian Sirtl wünschte Roth ein gutes Händchen in der Führung der aktiven Mannschaft.

An der Grundschule Krummennaab wird ab September eine Offene Ganztagsschule (OGTS) eingerichtet. Für die hierfür erforderlichen Umbaumaßnahmen (Computerraum und Hausaufgabenbetreuung) ist ein Kostenaufwand von etwa 85.000 € zu erwarten, Skizze und Maßnahmenbeschreibung lagen den Gemeinderäten zur Sitzung vor. Über das Büro Rembeck & Partner wird schnellstens eine Ausschreibung der anfallenden Arbeiten veranlasst. In einer Sondersitzung Mitte August sollen dann die Auftragserteilungen für die notwendigen Umbaumaßnahmen erfolgen.

Auch wegen der Gestaltung der Stelen im Friedenshain wurde vereinbart, eine Entscheidung in der August-Sitzung zu treffen. Bis dahin werden in Abstimmung mit dem zuständigen Steinmetz Gestaltungsvorschläge für die Darstellung der Namen und Daten von den Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege ausgearbeitet.

Ein erneuter Antrag auf Geschwindigkeitsbeschränkung innerhalb der Ortschaft Sassenhof wurde wieder abgelehnt, nachdem bei einer Geschwindigkeitsmessung im April 2017 keine außergewöhnlichen Überschreitungen festgestellt wurden. Als Entgegenkommen der Gemeinde wird aber auf den Straßen an den drei Ortseinfahrten das Symbol „Kinder“ aufgespritzt.  

Für die Wahlhelfer bei der Landtags- und Bezirkstagswahl am 14. Oktober wird für die eingesetzten Fahrzeuge eine Unfall- und Kaskoversicherung abgeschlossen.

Den Anträgen über den Bau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in Krummennaab und den Neubau einer Garage mit angebautem Carport und zwei Stellplätzen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. 

 

Sitzung vom 20. Juni 2018

Für das Bauleitplanungsverfahren Freiflächen-PV-Anlage „Naabacker“ (Fl.Nrn. 65 und 66 Gemarkung Trautenberg) wurde in der Zeit vom 09. April bis 14. Mai eine erneute Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt.
In der Sitzung erläuterte Landschaftsarchitekt Gottfried Blank alle dazu eingegangenen Stellungnahmen sowie die Abwägungsvorschläge des Planers. Alle vorgegebenen Beschlussvorschläge wurden jeweils einstimmig genehmigt.

Der Gemeinderat fasste dann den Feststellungsbeschluss zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Krummennaab sowie den Satzungsbeschluss zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Sondergebiet Freiflächen-Photovoltaikanlage Naabacker“. Nach Abschluss des Plan- und Genehmigungsverfahrens soll Ende August mit dem Bau der PV-Anlage begonnen werden, Ende Oktober müsste die Anlage dann betriebsbereit ans Netz gehen.
Der Bürgermeister brachte seine Freude zu diesem Projekt zum Ausdruck, im Gemeindegebiet Krummennaab wird dann noch mehr regenerative Energie produziert.

Der Jugendbauftragte Andreas Heinz stellte den Gemeinderäten sein diesjähriges Ferienprogramm vor. Insgesamt sind 15 Veranstaltungen geplant, erfreulicherweise auch unter Mithilfe örtlicher Vereine. Das Ferienprogramm wird im Juli wieder an der Grundschule Krummennaab und den beiden Kindergärten in Krummennaab und Reuth verteilt sowie auf der Homepage der Gemeinden veröffentlicht. Der Bürgermeister dankte Herrn Heinz für sein Engagement und die tollen Ideen.

Auch für die Änderung des Bebauungsplans „Krummennaab West“ wurde die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Mit Hilfe von PowerPoint erläuterte Stadtplaner Dr. Emil Lehner die Einwände bzw. Hinweise der einzelnen Stellen und seine dazu getroffenen Abwägungen, die allesamt die Zustimmung des Gemeinderates fanden.
Nach ausführlicher Beratung beschloss der Gemeinderat, den geänderten Bebauungsplan „Krummennaab-West“ in der Fassung vom
20. Juni 2018 zu billigen und als Satzung zu beschließen.

Der Gemeinderat beschloss auch, für die Landtags- und Bezirkswahl am 14.10.2018 das Erfrischungsgeld für die Wahlhelfer auf 40,00 Euro und im Falle eines zusätzlichen Volksentscheides auf 45,00 Euro zu erhöhen.

Der vorliegenden Bauvoranfrage über die Errichtung eines Betriebsleiterwohnhauses mit Garage in Kohlbühl wurde das gemeindliche Einvernehmen in Aussicht gestellt.

   

Sitzung vom 15. Mai 2018

Zum ersten Tagesordnungspunkt der Mai-Sitzung begrüßte der Vorsitzende Herrn Walter Huber von der Breitbandberatung Bayern. Diese Institution wurde beauftragt, für das Gemeindegebiet eine Bitraten-Analyse zu erstellen. Herr Huber erläuterte anhand einer PowerPoint-Präsentation das Ergebnis dieser Untersuchung. Im 1. Verfahren wurden Thumsenreuth und Kohlbühl mit schnellem Internet versorgt. Derzeit läuft noch die Erschließung einzelner kleinerer Ortsteile mit Glasfaserkabel. Weiter plant die Telekom den Eigenausbau von 6 Kabelverzweigern (KVZ) mit Vectoring-DSLAM bis 12/2018, dadurch erhalten im Kernort Krummennaab viele Haushalte Bitraten von 30 bis 100 Mbit/s über das Kupfernetz. Zusammenfassend ist die Gemeinde Krummennaab nach Abschluss dieser Maßnahmen zu 98 % mit schnellem Internet versorgt. 2 % der Haushalte im Ortsteil Scheibe haben nur Bitraten unter 30 Mbit/s. Hier beschloss der Gemeinderat, unter Inanspruchnahme des sog. Höfebonus in ein weiteres, dann 3. Auswahlverfahren einzusteigen.
Die Breitbandberatung Bayern hat für die Gemeinde Krummennaab eine Bitratenkarte erstellt. Darin wird die Entwicklung des Breitbandausbaus für jedes Anwesen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dargestellt. Der Link zur Karte: https://bitratenkarte.de/tir/krummennaab.     

Der Bürgermeister gab Beschlüsse aus der letzten nicht-öffentlichen Sitzung vom 24.04.2018 bekannt:
So vergab der Gemeinderat den Auftrag für die Abbruch- und Rückbauarbeiten der ehemaligen Seltmannhäuser an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma Hierold Bau aus Mosbach, zum Angebotspreis von 142.406,11 €. Diese Abbruchmaßnahme wird über das Förderprogramm „Nordostbayern Offensive 2017-2020“ bezuschusst und soll ab Juli 2018 ausgeführt werden.

Für den Abbruch der Seltmann-Häuser und der erforderlichen chemischen Beprobung des Abbruchmaterials wurde mit dem Büro SHL Lehner aus Weiden ein Architektenvertrag abgeschlossen. Lt. Zeitplan soll der Abbruch in den Monaten Juli und August erfolgen. Ziel ist es, ab September 2018 Grundstücke in diesem Baugebiet anbieten zu können.   

Mit dem Büro SHL Lehner aus Weiden wurde ein weiterer Architektenvertrag abgeschlossen und zwar für die Bauleitplanung des Baugebietes J.-B.-Lehner-Straße.

Zur Sitzung lag der Bauantrag der Gemeinde Krummennaab über den Neubau eines Mehrzweckgebäudes im Bürgerpark Krummennaab vor: einstimmig wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Einverständnis fand auch der Ersatzneubau der Trafostation 3 der Bayernwerk Netz GmbH. Das Trafohäuschen wird am jetzigen Standort im Bürgerpark abgebrochen und auf das gemeindliche Flurstück südöstlich des Radweges verlegt. Der Bestellung einer beschränkten persönlichen Dienstbarkeit und einer Zusatzvereinbarung zum Ersatzneubau der Trafostation Krummennaab 3 wurde zugestimmt.  

Zum Abschluss der Sitzung gab der Bürgermeister noch einige Infos:
Bedauerlicherweise wurde der Antrag der Gemeinde auf KIP-S-Fördermittel für energetische Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule Krummennaab abgelehnt.
Erfreulich dagegen ist, dass für das Projekt „Spielplatz Blaue Stunde“ der Zuwendungsbescheid für Fördermittel in Höhe von 16.500 Euro eingegangen ist.
Für den „mobilen Dorfladen“ hat die Steinwald-Allianz einen vorläufigen Routenplan vorgelegt. Demnach wird im Gemeindebereich Krummennaab nur der Ortsteil Thumsenreuth angefahren.

   
 
 
© 2018, Gemeinde Krummennaab